Schwarzwaldverein Bühlertal e.V.
Schwarzwaldverein Bühlertal e.V.

Interessante Betriebsbesichtigung

 

Mitglieder und Gäste des Schwarzwaldvereins Bühlertal nutzten die Gelegenheit das Daimler-LKW-Werk in Wörth zu besichtigen. Schon bei der Einleitung der Betriebsbesichtigung wurden imposante Zahlen vermittelt. So verlassen täglich über 400 Lastwagen die Bänder der weltgrößten LKW-Fabrik. Im Werk Wörth, das größere Ausmaße als das Fürstentum Manoco hat, arbeiten über 10.000 Mitarbeiter. Faszinierend für die Besucher war die Beobachtung der auf die Minute abgestimmten Abläufe bei Herstellung und Montage der vielen einzelnen Komponenten der LKWs. Beim geselligen Abschluß dankte Jürgen Höll im Namen der Teilnehmer Dieter Walz für die nicht einfache Organisation dieser Betriebsbesichtigung, die noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

 

Wintersport bei besten Bedingungen

 

An den ersten beiden Wintersporttagen des Schwarzwaldvereins in diesem Jahr war aufgrund der schlechten Schneeverhältnisse nur Langlauf auf der Schwarzkopfloipe möglich. Im dritten Anlauf fanden 20 Teilnehmer beim Seibelseckle beste Bedingungen vor und teilten sich in die Gruppen Langlauf mit Rudi Karcher, Schneeschuhwandern mit Rainer Rübig und Wandern mit Jürgen Höll. Zeitweise schaute sogar die Sonne aus den Wolken hervor und sorgte für einen gelungenen Tag. Die Wintersportfreunde freuen sich schon auf weitere Aktivitäten im nächsten Jahr.

 

 

Zur Schartenberghütte

 

Zur Winterwanderung hatte der Schwarzwaldverein am Sonntag eingeladen.

Bei angenehmem Wanderwetter trafen sich 37 Mitglieder und Gäste am Wanderparkplatz

in der Liehenbach und wanderten durch die Reben zur Baumannsbank. Es erfolgte der Anstieg

zur vom Schwarzwaldverein gepflegten Schartenberghütte. Von dort hatte man eine tolle Sicht auf die schneebedeckten Gipfel des Nordschwarzwaldes und auch in die Rheinebene. Wanderführer Leo Seifermann sorgte für eine Stärkung der Wanderer und führte die Tour weiter über den Grünen Wasen zur Wintereck und von dort an den Ausgangspunkt zurück.

Beim geselligen Abschluss dankte Jürgen Höll dem Wanderführer für diese schöne Wanderung im heimischen Schartenberggebiet.


 

 

Erster Wintersporttag

 

Zum ersten Wintersporttag hatte der Schwarzwaldverein am letzten Donnerstag eingeladen. Die eher frühlingshaften Verhältnisse im Tal verhießen nichts Gutes. Rudi Karcher blieb aber optimistisch und vertraute den Angaben im Loipenbericht. So machten sich lediglich drei Langläufer auf den Weg zum Seibelseckle und drehten auf der Schwarzkopfloipe bei überraschend guten Bedingungen zwei Runden.
Nächster Termin für Langlaufen oder Schneeschuhwandern ist Donnerstag, 25. Januar.

 

 


 

Krippenwanderung

 

Der Dreikönigstag brachte nach trüben Tagen endlich eine stabilere Wetterlage und sogar sonnige Abschnitte.

So nutzten annähernd 50 Mitglieder und Gäste gerne das Angebot des Schwarzwaldvereins Bühlertal zur Krippenwanderung im Rebland. Unter  Führung von Edith Krumm begann die Tour in der Kirche Neuweier, wo die Wanderer von den Sternsingern begrüßt wurden. Die Wanderung führte  vorbei an der Sportschule zur Kirche in Steinbach und weiter nach Varnhalt bevor durch das Rebland  und Umweg wieder der Ausgangspunkt Neuweier erreicht wurde.

In den Gotteshäusern mit den unterschiedlich gestalteten Krippen zitierte Jürgen Höll Texte der Priester Lüke und Stengele, die Weihnachten aus einer neuen Perspektive betrachten und dabei das "alltägliche Christsein " provozieren, die aber hilfreich sind und zum Nachdenken und auch zum Umdenken anregen.

Beim geselligen Abschluss in Eisental dankte Jürgen Höll der Wanderführerin für die reibungslose Organisation und Durchführung  dieser ersten Wanderung im neuen Wanderjahr.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schwarzwaldverein Bühlertal e.V.